Beeren

Beeren ernten macht unheimlich viel Spass. Man hat schnell Ergebnisse und kann nebenbei eine Menge naschen.
Von mir bevorzugt: weiße Johannisbeeren, Himbeeren und Erdbeeren (leider schon vorbei in diesem Jahr).

Unser heutiges Ergebnis:
schwarze Johannsibeeren (halber Strauch): 560 g
weiße Johannisbeeren (drittel Strauch): 540 g
Himbeeren (Ernte alle 2-3 Tage derzeit): 1210 g   (wow)

 

Ich liebe meinen Garten mitten in der Stadt!

Monsterbuch

Kindergeburtstage bieten doch immer wieder eine Möglichkeit, zwischendurch mal schnell was zu nähen.
Design: Meine Tochter
Ausführung : ich
Titel: das Monsterbuch der Monster

 

Material: Kuscheliger Aussenstoff, richtig fester Innenstoff (hier leider nicht sichtbar und neue Bilder sind nicht mehr möglich), Stoffreste für die Applikation
Schnitt: eigener, genäht wie Pixibuchhüllen
Anmerkung: bisschen mehr Mühe bei den Ohren geben (aber die Zeit war knapp)

Ich trage das Monsterbuch auf der Seite Meitlisache Juni 2015 ein. Danke dafür! Schaut doch mal, was den anderen so alles für Mädchen eingefallen ist.

Rassel fürs Baby

gestern habe ich ein kleines Paket geschnürt für eine baldige Mama.
Es macht Spaß, sich auszudenken, was man alles reintun kann. Unerschöpflich sind die Möglichkeiten. Ich habe mich für zwei Teesorten aus meinem Garten (Fenchel und Kornblumen), einem Buch, Öl zum Relaxen, was Süßes und was fürs Gemüt entschieden. Eigentlich sollte es ein reines Mama-Paket werden (auch weil ich ein klein wenig abergläubisch bin), konnte es dann aber doch nicht lassen, etwas zu nähen.

Angeregt von dieser Seite: >klick<, habe ich meine Kuschelstoffe gesichtet und dann eine kleine Rassel genäht.
Ich habe mir aber weder die Anleitung, noch den Schnitt von dort genommen, sondern einfach drauflosgebastelt. Kurz vorm Zunähen habe ich noch eine kleine Glocke reingemacht, die einen ganz leichten leisen Klang wiedergibt. Nichts, was einen nach kurzer Zeit den Nerv raubt.

Fliegenpilz im Wald unterwegs

Wir sind ja Waldkindergarten-Fans.
Und unser Kindergarten benötigte im Sommer für den Bollerwagen (mit dem die Truppe jeden Tag tiefer in den Wald zieht) ein neues Dach.
Da ich freie Wahl hatte, stand ich vor der Entscheidung:
1. das Dach so zu nähen, dass es sich dem Wald anpasst, oder
2. dass es zwar zum Wald passt, aber ein wenig heraussticht.

Wie ihr seht, habe ich mich für die zweite Variante entschieden. Beim blauen Möbelparadies gibt es ja so einen pilzigen wasserabweisenden Stoff. Den hab ich für den Hauptteil genommen. Leider hab ich mich grob in der Menge verschätzt und musste noch eine Borte annähen.
Die Borte kann man abmachen (mit Kam Snaps, blumig hinterlegt) und in die Waschmaschine stecken. Gerade nähe ich noch eine etwas längere Borte für die regenerischen stürmischen Tage.

Schnitt: Pi mal Daumen
Materialien: wasserabweisender Stoff, Westfalenstoff, KamSnaps, Filz

Heut ist wieder Creadienstag. Ein Blick auf die anderen Projekte lohnt sich sicher! Danke Mizoal.

Reissverschlüsse

Meine Mutter ist der Knaller.
Irgendwann auf der Suche nach einem Reissverschluss bekam ich eine große Blechdose, mit den Worten, ich könnte ja mal schauen, ob da das richtige drin wäre. Seitdem steht diese Dose bei mir und ich greife gerne mal rein, denn derzeit benötige ich öfters mal einen. Vor allem, seitdem ich die Preise der guten Reissverschlüsse kenne, also ich meine nicht diese Teile, bei denen man nicht sicher ist, ob sie morgen noch halten, sondern die mit den richtig guten robusten Zähnen und so.

Meine Mutter hat im Laufe der Zeit ein paar gesammelt und die musste ich nun doch mal fotografieren, jedenfalls das, was noch übrig ist.
Große, Kleine, Dicke, Lange, Kurze, alles dabei.

Ist das nicht toll?
DAS ist echtes Recycling.

Ist übrigens auch eine tolle Kinderbeschäftigung. Meine sortieren die auch gerne mal.