Beeren

Beeren ernten macht unheimlich viel Spass. Man hat schnell Ergebnisse und kann nebenbei eine Menge naschen.
Von mir bevorzugt: weiße Johannisbeeren, Himbeeren und Erdbeeren (leider schon vorbei in diesem Jahr).

Unser heutiges Ergebnis:
schwarze Johannsibeeren (halber Strauch): 560 g
weiße Johannisbeeren (drittel Strauch): 540 g
Himbeeren (Ernte alle 2-3 Tage derzeit): 1210 g   (wow)

 

Ich liebe meinen Garten mitten in der Stadt!

brunch, oder kochen für den blog….

da ist man mal wieder im lande und freut sich darauf, seine lieben zu sehen und lädt zum brunch:

und in der nacht davor hält man dem kind die stirn und wischt hinterher gleich noch das bad.

wer braucht bitteschön md-grippen ???

jetzt sitz ich hier und frühstücke mit dem jüngsten ganz allein tortilla, die sagenhaft gut gelungen ist und warte, das der mann – der heut nichts essen mag – und der kranke wieder aus dem erholungsschlaf erwachen.

oh mann, wie schade !

wenn du also hunger hast und dich traust: komm vorbei und hol dir was. beispielsweise von diesen sachen:

mein frühstücksfavorit

… ist zurzeit dieses simple müsli.
es schmeckt  herrlich einfach und frisch, denn es hat folgende zutaten:

haferflocken
rosinen
frische pfefferminzblätter (ungespritze), in dünne streifen geschnitten
und milch

mir ist das schon süss genug, man kann aber natürlich auch noch zucker oder honig oder anderes zum süssen reintun.

ich lass das ganze immer eine weile einweichen, so verlassen die rosinen ihren trockenen zustand und die haferflocken quellen auf.
ausserdem ist dann die milch nicht so kühlschrankkalt.

und wenn dann noch die sonne draussen scheint und man sich zum frühstücken draussen hinsetzen kann, ists für mich perfekt!

falls es jemand nachmachen will:
derjenige muss ein faible für grün haben.

guten appetit!

    

pflaumen eingekocht

weiter gehts mit pflaumen im glas !

3 liter wasser mit 800g zucker aufkochen und portionsweise die geschnittenen entkernten pflaumen jeweils 2-3 minuten sprudelnd aufkochen, dann in gläser einschichten und mit dem zuckersirup auffüllen.

perfekt zu kaiserschmarrn, pfannkuchen, griesbrei, quarkauflauf oder anderen köstlichkeiten 🙂

pflaumen.

endlich sind die plaumen im garten reif und sprichwortlich zum greifen nahe.
als erstes habe ich mal lattwersch für anfänger gemacht. für anfänger deswegen, weil ich nur 2 stunden rühren durchgehalten habe, bevor ich das mus in die gläser getan habe.

falls DU nicht weisst, wie das so geht und vor allem, damit ich es nächstes jahr nochmal nachlesen kann, schreibe ich mal auf, wie ich diese hier zubereitet habe:

für echten puren geschmack:
ca. 1,3 kg entsteinte pflaumen
ca. 300g zucker (echten)
im tm zerkleinern und dann etwa 2h auf 100 grad rühren lassen

alternativgeschmack gab es noch durch:
100g dunkler schokolade und gewürzen (zimt und anis).
dafür habe ich diese variante nur eine stunde rühren lassen. ich kann sie mir gut zwischen zwei weihnachtsplätzchen vorstellen.

WüPa – die Würzpaste

WüPa

mein erstes taeglichwerk – nebenbei entstanden beim Rindfleischsuppe kochen…

WüPa, die Spezial-Würzpaste bestehend aus:

  • Sellerie (halbe kleine Knolle)
  • Selleriegrün
  • Karotte
  • Lauch
  • Zwiebel
  • Petersilie
  • Knoblauchzehen (2 Stück)
  • Ingwer
  • Meersalz (ein 10-tel des Gewichts der Zutaten)

Alles bis aufs Salz mixen und abwiegen. Salz dazu mischen, in gespülte Schraubdeckelgläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Verwenden wie Gemüsebrühe und mindestens 1 Jahr haltbar.